Auf!leben – Zukunft ist jetzt

Mit dem Programm AUF!leben – Zukunft ist jetzt unterstützt die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung bundesweit Kinder und Jugendliche dabei, die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen und Alltagsstrukturen zurückzugewinnen. Wir als JUST - Jugendstiftung Sachsen sind Umsetzungspartner im Programm Auf!Leben und können Euch bei euren Projektvorhaben und Ideen beraten und begleiten, sowohl bei der Ideenfindung, als auch in der Antragstellung und Umsetzung der Projektideen.

In Sachsen konnten über 30 Projekte gefödert werden. Dabei ist das Angebot vielfältig und bunt. Durchgeführt werden Aktionen wie Jugendwochen, Grüner Wohnen, Mädchencamps, Pimp my Schulhof, Rock On - Moilder Kinderproberaum, Kinder- und Jugendfreizeiten, Bauernhof-Camps, Jugendolympiaden - um nur einige Beispiele zu nennen. Wir freuen uns sehr über die zahlreichen enstandenen und umgesetzten Projektideeen und wünschen allen weiterhin viel Erfolg!

Bei Rückfragen oder Anmerkungen stehen wir Euch jederzeit zur Seite:

Elisabeth Glaschker & Martin Schmidt
aufleben@jugendstiftung-sachsen.de

Mehr Informationen findet Ihr hier: www.auf-leben.org

Sächsische Projekte während Auf!leben – Zukunft ist jetzt

PeerLoaded - Jugendkonferenz sächsischer Peer Projekte

Zeitraum: 1. bis 3. Juli 2022

Ort: Görlitz

Inhalt: Die letzten zwei Jahre waren geprägt von Einschränkungen, Isolation, Social Distancing und dem Wegfall sozialer Räume. Und doch ging es irgendwie immer weiter, Projekte wurden ins digitale Format übertragen, Online-Veranstaltungen standen auf der Tagesordnung und viele Peer Projekte haben alles versucht, um die Herausforderungen der Corona-Pandemie zu meistern und ihre Projekte trotzdem mit Leben zu füllen.

Ohne eine Vielzahl engagierter Jugendlicher, die sich nicht haben unterkriegen lassen, wäre dies nicht möglich gewesen. Sie haben sich, trotz der schweren Zeit, um Gleichaltrige gekümmert, sich dafür eingesetzt, dass die Projekte laufen und Ihr Engagement dabei nicht aus den Augen verloren. Auch wenn es zeitweise mühsam war.

Und auch bei Ihnen, bei Euch an den Schulen und Einrichtungen wird es junge Engagierte geben, die sich für ihre Gleichaltrigen aktiv einbringen, z.B. als Streitschlichter*innen, Mitwirkungsmoderator*innen, Aktive in der Schule ohne Rassismus oder Vielfalt AG, etc. - oder kennt ihr Projekte, indenen sich Jugendliche für Gleichaltrige einsetzen, gemeinsam Projekte organisieren und sich für Themen wie Bildung, Demokratie, Nachhaltigkeit und Teilhabe stark machen? Und nach genau diesen jungen Menschen sind wir auf der Suche, um sie einzuladen zur PeerLoaded – Jugendkonferenz sächsischer Peer-Projekte!

Wir wollen dieses Jahr Danke sagen und den Fokus auf die Menschen legen, die Besonderes geleistet haben – die engagierten, jugendlichen Peers!

Es wird Zeit sich wieder im realen Leben zu treffen, sich auszutauschen, Netzwerke zu knüpfen und gemeinsam in die Zukunft zu schauen. Dafür möchten wir alle in Peer Projekten engagierten Jugendlichen im Alter von 12 - ca. 24 Jahren einladen! Hier geht’s zur Anmeldung

Weitere Infos unter www.saechsische-jugendstiftung.de/peertraining/konferenz-saechsischer-peer-projekte

Spürsinn – Kunstentdeckungen im Depot

Zeitraum: läuft bereits

Ort: Chemnitz

Inhalt: Mit dem Projekt soll die außerschulische Bildungs- und Gruppenarbeit eine Wiederbelebung erfahren. Junge Menschen bekommen an einem außerschulischen Lernort neue Eindrücke, erleben Gemeinschaft und tauschen sich über ihre Erfahrungen, die Kunst und das Leben aus. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die praktischen künstlerischen Aktivitäten gelegt.

Mit dem Projekt soll die außerschulische Bildungs- und Gruppenarbeit eine Wiederbelebung erfahren. Junge Menschen bekommen an einem außerschulischen Lernort neue Eindrücke, erleben Gemeinschaft und tauschen sich über ihre Erfahrungen, die Kunst und das Leben aus. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die praktischen künstlerischen Aktivitäten gelegt.

Unsere Gruppe, eine Förderklasse (6. Kl.) der Waldorfschule Chemnitz kommt mindestens einmal pro Woche in unser Museum und wir gehen zusammen auf eine Kunst-Entdeckertour im Sammlungsdepot der Neuen Sächsischen Galerie. Gestartet sind wir am 9. Mai, die letzte Veranstaltung ist für Anfang Juli geplant. Bis jetzt sind alle voll Begeisterung bei der Sache.

Während der 12 Veranstaltungen begegnen die Kinder zeitgenössischer Kunst aus den Bereichen: Malerei, Grafik, Zeichnung, Plastik, Objekt, Plakat.... Im unmittelbaren Gegenüber und frei von Berührungsängsten werden die Besonderheiten erkundet und gemeinsam das Was, Warum und Wie von Kunstwerken miteinander besprochen. Dabei darf man – natürlich unter fachlicher Anleitung - das eine oder andere Werk auch einmal anfassen, wenn z.B. Gemälde aus dem Depot herausgesucht werden oder bei Grafiken die unterschiedlichen Papiereigenschaften erforscht werden.

Bei jeder Veranstaltung gibt es einen praktischen Teil, bei dem mit ähnlichen Profi-Materialien und Techniken (teilweise auch an großen, historischen Druckpressen) eigene oder gemeinschaftliche Kunstwerke entstehen.

Eine abschließende kleine Ausstellung im Erdgeschoss des Kulturhauses TIETZ präsentiert die Arbeitsergebnisse und bietet die Möglichkeit zur Reflexion.

Veranstaltungsplan:

  1. Einführung (Kennenlernen, Museum, Depot)
  2. Zeichnung (trockene Zeichenmittel: Graphit, Kohle, Kreide)
  3. Zeichnung (nasse Zeichenmittel: Tusche)
  4. Malerei (Papier, Aquarell)
  5. Malerei (Gemälde, Acryl, Tempera)
  6. Druckgrafik (Hochdruck 1 - Materialdruck)
  7. Druckgrafik (Hochdruck 2 - Linolschnitt)
  8. Plastik (klassisch)
  9. Objekt / Assemblage
  10. Plakat
  11. Ausstellungsvorbereitung (Auswahl, Rahmung)
  12. Ausstellungsvorbereitung (Aufbau, Beleuchtung, Beschriftung)
Fachtagung: Antisemitismus – Aktuelle Erscheinungsformen, Akteure und Prävention

Zeitraum: 14. bis 15. Juni 2022

Ort: Leipzig - Die Veranstaltung ist bis auf wenige Restplätze ausgebucht.

Inhalt: Antisemitismus hat eine lange Geschichte und Kontinuität. So zeugen zahlreiche Ereignisse der vergangenen Jahre von der fortwährenden Aktualität und Alltäglichkeit des Phänomens. Wie aber äußert sich Antisemitismus in der Gegenwart? Wie erkenne ich antisemitische Codes und Chiffren? Und welche Handlungsstrategien gibt es im (pädagogischen) Umgang mit und der Prävention von Antisemitismus?

Diese und viele weitere Fragen sind Gegenstand der Fachtagung „Antisemitismus – Aktuelle Erscheinungsformen, Akteure und Prävention“, die vom 14. – 15. Juni 2022 in Leipzig stattfinden wird. Das kostenfreie Fortbildungsangebot richtet sich an Multiplikator*innen, Lehrkräfte, Sozialarbeiter*innen und Interessierte aus ganz Sachsen.

Der erste Tag der Fachtagung dient dabei als Fundament und soll Wissen und Hintergrundinformationen über aktuelle Erscheinungsformen und Debatten in Form von Inputs, Workshops und Diskussionsrunden vermitteln, um so zu einem besseren Verständnis der komplexen Themenfelder beizutragen. Am zweiten Tag steht der Umgang mit Antisemitismus im Bildungskontext und dem beruflichen Alltag sowie Handlungsstrategien, Präventions- und Interventionsmöglichkeiten im Fokus.

Begleitend zur Fachtagung soll eine Handreichung entstehen, die den Teilnehmenden im Anschluss zur Verfügung gestellt wird. In der Handreichung sollen zum einen die Inhalte der Vorträge und Workshops kompakt dargestellt werden. Zum anderen beinhaltet die Handreichung drei ausgearbeitete Module zum Thema Antisemitismus, die im schulischen und außerschulischen Bildungskontext angewendet werden können.

Der Pumptrack bebt

Zeitraum: 13. Juni bis 28. August 2022

Ort: Bernsdorf

Inhalt: Aufgrund pandemischer Regularien war es Kindern und Jugendlichen schwer möglich, ihre außerhäusliche und außerschulische Freizeitgestaltung wahrzunehmen. Der 2020 eröffnete Pumptrack in Bernsdorf soll nun wieder in den Mittelpunkt für die Freizeitaktivitäten rücken. Die Jugendlichen aus Bernsdorf und Umgebung können nun wieder zusammenkommen, gemeinsam ihre Freizeit gestalten und dazu noch professionellen Input bekommen, wie beispielsweise die sichere Bedienung und Nutzung von beräderten Mobilen (wie Inline Skater, Scooter, Bikes, Skate- und Longboards) erfolgen kann. Das wöchentliche Workshop-Angebot richtet sich nach den Bedürfnissen und Wünschen der jungen Menschen.

WaterFunDay

Zeitraum: 6. Juli 2022

Ort: Freibad Gablenz

Inhalt: Water Fun Day – Der Name ist Programm!

Entstanden aus Ideen junger Leute unserer Schulen laden wir ein zum 1. WaterFunDay – Festival ein:

am Mittwoch, dem 6.7.2022, von 9-15 Uhr im Freibad Chemnitz / Gablenz.

Es gibt Wettkampfangebote im Wasser, wie z.B. Arschbombenkontest, verschiedene Wettschwimmangebote und eine Wasserschlacht. Auch außerhalb des Wassers gibt es viele Angebote. Es gibt eine Kreativ- und Spiele-Meile und einen Human-Table-Soccer, sowie eine Hüpfburg. Auch für Treffen und fürs Quatschen sowie für Essen und Trinken ist in der Chillout-Lounge genügend Platz. Zudem wird das gesamte Programm durch Musik und Tanz abgerundet. Sehr unterhaltsam für Groß und Klein dürfte dabei der Walking Act durch den Clown Brandolino und der Aerobic Dance Club DDM aus Ústí nad Labem sein. Mit der Chemnitzer Band Gruppa Karl-Marx-Stadt konnten wir einen hochkarätigen Act gewinnen, der die jungen Menschen zum Tanzen und Schwitzen bringen wird!

Spaß, Spiel und Sport, v.a. aber Begegnung wird an diesem Tag ganz großgeschrieben.


Sommerferienaktion – Ebee fährt an die See

Zeitraum: 18. bis 22. Juli 2022

Ort: Brodersby – Goltoft (Schleswig-Holstein)

Inhalt: Die Adressat*innen des Projekts stehen seit längerer Zeit in engem Kontakt mit den Fachkräften der Mobilen Jugendsozialarbeit Zwickau Nord. Durch konstante und intensive Beziehungsarbeit, ermöglichen sie einen Einblick in ihre Lebenswelten und –realitäten.

Aufgrund der Pandemie brachen feste Strukturen, wie beispielsweise der regelmäßige Besuch von Jugendfreizeiteinrichtungen, weg und hinterließen ein Gefühl der Haltlosigkeit, Perspektivlosigkeit und Angst. Die Problemlagen wurden komplexer und die Lebenssituationen höchst gefährdend, was sich unter anderem in einer erhöhten Gewaltbereitschaft, dem Griff zu Suchtmitteln und psychischen Auffälligkeiten äußert. Der Wunsch „auszubrechen“, „endlich mal wieder rauskommen“ und des „Miteinanderseins“ wurde immer größer. Das Projekt greift genau diese Wünsche und Bedürfnisse auf und soll ermöglichen, einer Woche dem Alltäglichen zu entfliehen. Dabei wird auf das Erfahren von Selbstwirksamkeit und der Partizipation am gesellschaftlichen Leben gesetzt, weshalb die Teilnehmenden im Vorfeld, gemeinsam mit den Fachkräften, die Aktionen und Unternehmungen vor Ort planen. Das Projekt soll Highlights und Erinnerungen durch gemeinsame Aktivitäten schaffen sowie Raum für Gespräche und des „Miteinanderseins“ ermöglichen.

„Flussargonauten“- Floßtour Elbe- Saale- Havel

Zeitraum:
Tour 1: 15. bis 21. Juli 2022
Tour 2: 27. Juli bis 2. August 2022

Ort:
Tour 1: von Bad Dürrenberg nach Bernburg (Sachsen- Anhalt)
Tour 2: von Paray (Sachsen- Anhalt) nach Dömitz (Mecklenburg- Vorpommern)

Inhalt:
Tour 1: Floßbau/Teambildung/ Vermittlung nautischer Grundkenntnisse/ erlebnis- und sportpädagogische Freizeitgestaltung/ historische Bildung (Saline Bad Dürrenberg/ Händel- Stadt Halle/ Burg Wettin/ Stadt Bernburg)

Tour 2: Teambildung/ Vermittlung nautischer Grundkenntnisse/ erlebnis- und sportpädagogische Freizeitgestaltung/ historische Bildung (Schiffshebewerk Rothensee/ Städte Tangermünde u. Havelberg/ Grenzmuseum Schnakenburg/ Festung Dömitz)/ Floßabbau und – verladung
Die Teilnehmenden kommen überwiegend aus sozial-benachteiligten Familien bzw. besitzen eine Fluchtbiografie. Für beide Touren stehen erfahrene Pädagogen zur Verfügung, die neben erlebnispädagogischen Angeboten auch viel Zeit für Einzelgespräche und individuelle Maßnahmen bei speziellen Bedarfen eingeplant haben. Parallel zur Flussfahrt wird ein Kleinbus die Tour begleiten. Die Gewinnung der Teilnehmenden erfolgte in Abstimmung mit dem Allgemeinen Sozialen Dienst des Jugendamtes, mit Hilfsorganisationen und über Streetprojekte des Trägers (Kreisjugendring Erzgebirge e.V.).